asut-Bulletin
Kids & Codes: Bildung für eine digitale Welt
Ausgabe
01/2018
Informatiktage 2018: Der IT-Branche ein Gesicht geben

 

Digitale Anwendungen und Produkte spielen in unserem Leben eine immer bedeutendere Rolle, sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld. Rund 5 Prozent aller Arbeitnehmenden im Kanton Zürich sind in der Informatikbranche tätig. Hinzu kommen noch alle jene Berufstätige aus anderen Wirtschaftszweigen, die stark datenbasiert arbeiten, wie beispielsweise in der Finanzwelt, der Medien- und Unterhaltungsbranche, der Immobilienwirtschaft, im Detailhandel oder im Gesundheitswesen.
 

Eine der beteiligten Firmen ist auch 2018 wieder die Zürcher Softwarefirma Ergon Informatik AG. Annette Kielholz, Leiterin Kommunikation und Marketing bei Ergon und Mitglied des Projektteams zur Frage, warum sich Ergon an den Informatiktagen beteiligt:

«Die Digitalisierung verändert unsere Wirtschaft und Gesellschaft. Gemeinsam mit den anderen Gastgebern wollen wir dazu beitragen, dass die Bevölkerung einen Einblick in die wichtigen Trends und Themen der Informatik bekommt. Zugleich möchten wir jungen Menschen aufzeigen, dass die Informatik für Ausbildung und Beruf beste Perspektiven bietet.»

 

Nur ein kleiner Teil der Bevölkerung weiss jedoch, welche Unternehmen, Organisationen, Berufsgruppen und vor allem Menschen dahinter stehen. Die Informatiktage haben sich zum Ziel gesetzt, dies zu ändern. Bereits zum dritten Mal in Folge öffnen Unternehmen, Start-ups, Hochschulen und weitere Gastgeber im Grossraum Zürich ihre Türen und bieten Jung und Alt, Laien und Fachprofis, persönliche Begegnungen und einmalige Einblicke in ihren Arbeits- und Forschungsalltag.

Der Zürcher Stadtrat Daniel Leupi sagt: «Die Informatik ist im Alltag allgegenwärtig, bleibt aber oft abstrakt. Es ist wichtig, dass die Bevölkerung sehen und erleben kann, was die IT-Branche am Wirtschaftsstandort Zürich tagtäglich schafft». Und Carmen Walker Späh, Regierungsrätin und Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons Zürich, sagt: «Die Digitalisierung ist in vollem Gange und wird unsere Lebensgewohnheiten weiter verändern. Mit den Informatiktagen zeigen wir der Bevölkerung, wie sich Zürcher Unternehmen und Institutionen die Digitalisierung zu Nutze machen und welche Auswirkungen dies auf den einzelnen Menschen hat.»

Die Informatiktage zählten im letzten Jahr mehr als 9000 interessierte Besucher und Besucherinnen. Rund 50 Firmen boten in über 300 Veranstaltungen Informatik zum Anfassen. An diesen Erfolg will man dieses Jahr anschliessen. Die dritte Ausgabe der Informatiktage findet am 1. und 2. Juni 2018 statt. Interessierte Unternehmen und Organisationen können sich zur Teilnahme hier anmelden

Organisiert werden die Informatiktage 2018 von eZürich, der Plattform für Köpfe und Projekte, die den ICT-Standort Zürich voranbringen wollen. eZürich ist ein Kooperationsnetzwerk, dem mehr als 100 Unternehmen angehören und das von Stadt und Kanton Zürich koordiniert wird.

Julia Wüst

Julia Wüst, Diplom-Betriebswirtin (BA), ist bei der Ergon Informatik AG für Marketing und Kommunikation zuständig.

Artikel teilen: Informatiktage 2018: Der IT-Branche ein Gesicht geben